engadiner panorama

In Samedan („Sameden“ gesprochen“) haben wir 8 Tage lang ein unwahrscheinliches Panorama aus dem Ferienhaus genossen. Erschreckend war der Rückgang des Morteratsch-Gletschers seit unserem ersten Urlaub 1998. Ansonsten waren wir noch in der Zeit der ungeschnittenen Blumenwiesen auf herrlichen Wanderwegen unterwegs.

Panorama von Samedan aus nach Süden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.